You are currently viewing Zwischen Küssnacht und Rigi Kulm – Spazieren auf der Seebodenalp

Zwischen Küssnacht und Rigi Kulm – Spazieren auf der Seebodenalp

Auf einen Blick

  • Grillplatz: ja  
  • ÖV: ja, Seilbahn ab Küssnacht
  • Parken: ja, Bergstation Seilbahn
  • Beiz: ja
  • Spielplatz: ja
  • Wegstrecke: 2 km
  • Rundweg: ja
  • Kinderwagen geeignet: ja
  • Bademöglichkeit: nein
  • Jahreszeit: ganzjährig
  • Dauer: 1:00
  • Tiere zu sehen: ja

Unser aller erster Besuch bei der Seebodenalp war leider zum Scheitern verurteilt, da wir am Tag der Auffahrt so ca. um 11 Uhr versuchten dort aufzuschlagen. An sonnigen und warmen Tagen steht unten an der Hauptstrasse in Küssnacht leider oft der Hinweis, dass der Parkplatz oben auf der Seebodenalp belegt sei. Beim ersten Besuch war es sicherlich so. Für Wagemutige lohnt sich die Fahrt vielleicht dennoch.
Ein weiterer Hinweis vorab – aus eventuell selbst erlebten Gründen – eine Fahrt in den Wintermonaten bei Neuschnee ist mit Allrad/4×4 sinnvoller 🙂

Hat man es jedoch auf die Seebodenalp geschafft (welche ausserdem mit einer Luftseilbahn ab Küssnacht oder dem ÖV erreicht werden kann) , kann man traumhafte Ausblicke, tolle Einkehrmöglichkeiten und sagenhaft schöne Natur erleben.

“Auf der einen Seite Rigi Kulm, auf der anderen der Vierwaldstättersee…”

Wir sind absolute Fans dieses Naherholungsgebiets. Man hat mehrere Optionen (Wandern – Seebodenalp – zwischen Rigi und Küssnacht): Diese Option ist allerdings für Familien und Kinderwägen super geeignet und ein guter Kompromiss 🙂
Seebodenalp – Alp Ruodisegg, Leichte Wanderung, ca. 1 Std.


Der Wanderweg Richtung Ruodisegg beginnt bei der St. Wendelinskapelle und führt über die Mühlimasegg und Färbersegg. Der „Kretenweg“ wie er auch genannt wird, eröffnet einen atemberaubenden Blick auf Küssnacht und den Vierwaldstättersee. Für Familien, die mit ihren Kleinkindern und mit Kinderwagen die Bergwelt geniessen wollen, laden auch einige Rastplätze mit vielen Grillplätzen zum verweilen ein.

Nach dem Besuch der Bergwirtschaft Ruodisegg (die einen Streichelzoo, einen tollen Spielplatz und sogar eine Hüpfburg zu bieten hat – wir haben unseren Kaffee einfach auf dem Spielplatz genossen :-))
und einem wunderbaren Blick auf den Pilatus und Luzernersee können Sie entlang der Baumallee zurück gehen
oder Sie folgen der Beschilderung „Rundweg“ und kehren via Moorweiher und der Alp Hinterboden zum Ausgangspunkt zurück.

Nach einer Wanderung kann man in vielen verschiedenen Beizen/Restaurants einkehren. Es sind alle wirklich super schön, wir haben jedoch die familiäre Atmosphäre und die Abgeschiedenheit und den leckeren Kaffee und Kuchen bei der Grod Beizli (♡-Willkommen im Grod-Beizli auf der Seebodenalp (grod-beizli.ch)) sehr genossen.

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar