You are currently viewing Das Saastal im Wallis – Teil 3: Wanderung rund um Saas-Almagell

Das Saastal im Wallis – Teil 3: Wanderung rund um Saas-Almagell

Nach 12 Tagen Meer und Sonne in der Türkei (hier geht es zum Beitrag: TUI Magic Life Club Masmavi, Türkei – Little Roamer (little-roamer.com)) traf uns der kalte, nasse Sommer im Aargau direkt ins Mark. Da uns noch einige Ferientage übrig blieben, war der Entschluss schnell gefasst: Koffer direkt wieder packen und ab ins Wallis, ins schöne Saastal, genauer gesagt nach Saas-Almagell. Zwar war das Wetter im Juli schweizweit nicht sonderlich gut, aber in den Bergen kann man sich bei (fast) jedem Wetter eine schöne Zeit machen! Im ersten Teil haben wir den Kreuzboden beschrieben, den man von Saas-Grund aus erreicht: Das Saastal im Wallis – Teil 1: Kindgerechte Wanderabenteuer am Kreuzboden – Little Roamer (little-roamer.com)…der zweite Teil zeigt die wunderbaren Murmeltiere auf Spielboden in Saas-Fee: Das Saastal im Wallis – Teil 2: der Murmeliweg und mehr in Saas-Fee – Little Roamer (little-roamer.com)

Und heute kommt der dritte Teil: eine traumhafte Wanderung rund um Saas-Almagell!

Auf einen Blick: Abstieg von Furggstalden nach Saas-Almagell

  • Grillplatz: nein  
  • ÖV: ja, Dorfplatz Saas-Almagell (Bus)
  • Parken: ja, Talstation Sesselbahn Saas-Almagell
  • Beiz: ja
  • Spielplatz: nein, nur in Saas-Almagell
  • Strecke: 2-3 km (erweiterbar)

  • Rundweg: möglich
  • Kinderwagen geeignet: nein
  • Bademöglichkeit: nein
  • Jahreszeit: April bis Oktober
  • Wander-Dauer: 1 h
  • Tiere zu sehen: nein

Der Start

Im dritten Teil beschreiben wir eine leichte Wanderung, nämlich den Abstieg von der Bahnstation Furggstalden hinunter nach Saas-Almagell. In Saas-Almagell gibt es einen kleinen Sessellift, der uns hoch nach Furggstalden gebracht hat. Dort beginnt die schöne und kindgerechte Wanderung, die uns wieder hinab nach Saas-Almagell führt.

Wir wiederholen uns, aber was im Saastal wirklich super ist: wer im Tal übernachtet und somit eine Gästekarte vorweisen kann, kann alle (bis auf die Metro-Alpin Bahn in Saas-Fee) kostenfrei benutzen. Auch hier hat uns das sehr geholfen. Denn wer weiss, ob wir ohne diesen Vorteil vielleicht nur die spektakuläreren Bahnen in Saas-Fee gefahren wären? Durch die kostenfreie Nutzung haben wir quasi jede Bahn mehrmals ausprobiert:)

Infos dazu findet Ihr übrigens hier: SaastalCard (saas-fee.ch)

Und für alle, die keine Gästekarte haben, findet Ihr hier die Tarife des Sessellifts: Saas-Almagell (saas-fee.ch)

Die Wanderung

Mit dem Lift oben angekommen orientiert man sich nach links in Richtung des Dorfes Furggstalden. Dort führen alte Steintreppen zum Beginn des Wanderweges. Schnell findet man sich in einem schattigen Wald wieder und kann den gemütlichen Abstieg beginnen. Für den Kinderwagen ist der Weg nicht geeignet, aber mit einer Kraxe (für die ganz Kleinen) oder eben zu Fuss ist man super mit Kindern unterwegs. Wer will kann natürlich auch auf die Liftfahrt nach oben verzichten. Direkt an der Talstation in Saas-Almagell kann man den Anstieg beginnen. Wer gut zu Fuss ist, schafft es in 30 bis 40 Minuten nach oben. Oder man nutzt die Vorteile des SaasCard und nimmt bequem und kostenlos den Lift nach oben. Ihr entscheidet:)

Auf dem Weg nach unten kann man diverse Abzweigungen wählen. Wir haben uns stets Richtung Saas-Almagell Lee orientiert. Lee ist das untere Ende des Dorfes Saas-Almagell, wenn man Richtung Saas-Grund fahren würde. Dort endet der Abstieg an einem sehr schönen Wasserfall, an dem die Kids als kleine Belohnung für eine erfolgreiche Wanderung die Füsse ins Wasser halten können oder einen Staudamm bauen dürfen:)

Vom Wasserfall aus sind wir der Beschilderung “Dorfrundweg” in Richtung Dorfplatz gefolgt. Direkt hinter dem Volg liegt nämlich ein super Spielplatz, der eine weitere kleine Belohnung für unseren Roamer war.

Der Spielplatz am Dorfplatz in Saas-Almagell

Zum Spielplatz muss man nicht viel sagen: einfach ein schöner, grosser Spielplatz direkt neben dem Dorfplatz (hinter dem Volg) gelegen. Sehr neu, schön gelegen und für alle Altersgruppen geeignet. Theo hat sich am Liebsten im Trampolin-Springen und im Balancieren auf der Slackline versucht. Weitere Spielplätze im Saastal findet Ihr übrigens hier: Spielplätze (saas-fee.ch)

Unser Fazit

Saas-Fee ist gigantisch, klar! Aber von Saas-Almagell bzw. von Furggstalden hat man einen traumhaften Blick in Richtung Saas-Fee und ins ganze Saastal. Es lohnt sich! Der Abstieg durch die ursprünglichen Wälder ist wunderschön und alles andere als überlaufen…Ausprobieren!

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar