You are currently viewing Der Wetterhexenweg in Wirzweli, Nidwalden

Der Wetterhexenweg in Wirzweli, Nidwalden

Die Hexen von Wirzweli

In Wirzweli haben wir schon viele schöne Stunden verbringen dürfen, sei es beim Schlitteln oder beim Wandern (Hexenweg Wirzweli – Kinderabenteuer in Dallenwil – Little Roamer (little-roamer.com) oder auch Schlitteln in Wirzweli – Winderparadies in Dallenwil – Little Roamer (little-roamer.com)). Im September 2022 durften wir einen weiteren Kinder-Erlebnisweg absolvieren, nämlich den Wetterhexenweg in Wirzweli. Hier erfahren die Kids alles über das Thema “Wetter” und erleben viele spannende Hexengeschichten! Gleichzeitig kann bei zahlreichen interaktiven Stationen Hand angelegt werden! Um es kurz zu machen: einer der schönsten und liebevollsten Kinderwanderwege, die wir jemals gesehen haben!

Die Wanderung: der Wetterhexenweg Wirzweli

Der Wetterhexenweg startet direkt an der Bergstation der Luftseilbahn Dallenwil – Wirzweli. Vorbei an Sommerrodelbahn und Hexenspielplatz (beides haben wir uns für die Zeit nach der erfolgreichen Wanderung aufgespart) führt zunächst ein Forstweg leicht bergauf. Hier müsst Ihr ein paar Höhenmeter überwinden, ehe der eigentliche Wetterhexenweg startet. Insgesamt müsst Ihr ca. 150 hm aufwärts schaffen. Aber kein Angst, es lohnt sich.

Insgesamt benötigten wir ca. 2 h reine Wanderzeit für knapp 5 km. Durch ausgiebiges Spielen und Ausprobieren sowie durch einige Essens- und Trinkpausen brauchten wir natürlich deutlich länger;) Aber uns hat es unglaublich viel Spass gemacht. Theo rannte zwischenzeitlich von Station zu Station (und es gibt viele!!!! 🙂 ). Und die Stationen haben sich selbst übertroffen: ein vollständig möbliertes Hexenhaus, ein Wetterkompass, Gewitter spielen oder Wolkenformen erkennen! Hier hat sich jemand unglaublich viel Mühe gemacht. Die Details haben uns unglaublich beeindruckt! Einfach wow.

Aus unserer Sicht ist der Weg ab 4 Jahren gut machbar. Mit Kinderwagen ist es eher nicht möglich, wobei grosse Teile wohl auch mit Kinderwagen begangen werden könnten. Aber eben nicht der ganze Weg.

Ein letzter Tipp: das letzte Viertel des Weges weist deutlich weniger Stationen auf und “zieht” sich für jüngere Kinder ggf. etwas in die Länge. Etwa nach der Hälfte des Weges kreuzt der Wetterhexenweg den “normalen” Hexenweg. Hier kann man abkürzen und ein wenig Strecke sparen, falls die Kids schon sehr platt sein sollten.

Hier findet Ihr nochmal alle Infos zum Wetterhexenweg Wirzweli: Wetterhexenweg – Deutsch (wirzweli.ch)

Unser Fazit

Einfach wow! Wir sagen danke, dass es Menschen gibt, die so schöne Wege erstellen. Unbedingt ausprobieren, es lohnt sich.

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar