You are currently viewing Winterwanderung im Unterengadin: rund um Tschlin

Winterwanderung im Unterengadin: rund um Tschlin

Das Dorf Tschlin

Anfang Februar haben wir wunderschöne Sportferien im Unterengadin verbracht, genauer gesagt in Scuol. Über unsere Top 3 Aktivitäten haben wir Euch ja bereits im letzten Artikel berichtet (Unsere Top 3 Winteraktivitäten im Unterengadin – Little Roamer (little-roamer.com)). Heute wollen wir Euch an einen Ort entführen, der sicherlich nicht durch jeden Tourist besucht wird: Tschlin im Unterengadin. Dort findet Ihr viele, traumhafte Winterwanderwege, auf denen Ihr teilweise auch den Schlitten nutzen könnt.

Parkieren könnt Ihr an beiden Enden des Dorfes Tschlin. Direkt am Dorfeingang von Scuol kommend befindet sich ein ausreichend grosser, kostenloser Parkplatz, der auch Ausgangspunkt unserer Wanderung ist.

Die Winterwanderung um Tschlin

Wir haben uns für einen 4 km langen Rundweg um das Dorf Tschlin und die dortige, verschneite Bergwelt entschieden: Tschlin – God sur las chasas (Rundweg). Die erste Hälfte des Weges führt Euch tendenziell bergauf, aber dafür geht es in der zweiten Hälfte eher bergab. Insgesamt sind es aber nur ca. 150 hm hoch und runter, die Ihr überstehen müsst. Der Weg ist auch für Kinder gut machbar. Für Theo hatten wir zwar einen Schlitten dabei, damit er nicht die ganze Strecke laufen muss. Aber die verschneite Landschaft hat ihm so viel Freude gemacht, dass er freiwillig immer wieder vom Schlitten abgestiegen und lieber gewandert ist. Weiterer Vorteil eines Schlittens: die Höhenmeter nach unten kann man zügig auf Kufen zurücklegen 🙂

Bei normalen Tempo benötigt man ca. 1:30 h für den Weg. Wir waren ca. 2 h gemütlich unterwegs und haben unterwegs eine kleinere Pause eingelegt. Die genaue Routenführung findet Ihr hier: Tschlin – God sur las chasas (Rundweg) • Winterwandern » Engadin Samnaun Val Müstair

Besonders schön ist, dass man sowohl durch die Engadiner Bergwelt wandert, aber auch das schöne Dorf Tschlin erlebt. Und das bei jeder Menge Sonne! Über viele Stunden liegt der Weg zum Grossteil in der Sonne. Gleichzeitig ist der Weg alles andere als überlaufen. Ihr habt die herrlichen Ausblicke mit hoher Wahrscheinlichkeit für Euch allein. Der Weg wird übrigens nach jedem Neuschnee wieder frisch präpariert. Schneeschuhe braucht es somit nicht, wenngleich sie bei viel Schnee natürlich hilfreich sein können.

Viel Spass!

P.S.: ganz individuelle Winterwander-Touren könnt Ihr auf der Seite Winterwandern im Engadin | Engadin Scuol Zernez problemlos zusammenstellen.

Dieser Beitrag hat einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar